Kunden Login

ERFOLGSGESCHICHTEN

//// Mit auxilion am Gipfel verweilen

AERZEN – ZEHN JAHRE MIT AUXILION

Seit 1864 konstruiert AERZEN Hochleistungsmaschinen für die Industrie. In dieser Zeit hat sich das Unternehmen von einer reinen Maschinenfabrik zu einem Global Player entwickelt, der zuverlässige, energieeffiziente und hochleistungsfähige Gebläse und Schraubenverdichter an Kunden weltweit liefert. Seit 2008 bietet das Unternehmen in Partnerschaft mit auxilion seinen über 2000 Mitarbeitern die AERZEN RENTE als Möglichkeit der Altersversorgung an.

Interview: Klaus-Hasso Heller/ Geschäftsführender Gesellschafter

1. Für Ihre Mitarbeiter hatten Sie bereits vor der Zusammenarbeit mit auxilion eine betriebliche Altersversorgung. Wieso haben Sie vor 10 Jahren dennoch einen Wechsel in Betracht gezogen?

Heller: AERZEN hat starke Wachstumsziele. Für den langfristigen Erfolg muss an allen Stellschrauben gedreht werden, sowohl in den Produktionsabläufen als auch in der Personalpolitik. Das Thema Altersversorgung ist ein wichtiges Thema für unsere Mitarbeiter, trotzdem wurde das Versicherungsangebot von vielen Mitarbeitern nicht genutzt. Eine eigene Betriebsrente mit deutlich besseren Konditionen ist eine Chance, die Arbeitgeberattraktivität zu erhöhen. Und sie passt hervorragend in unsere motivierende Unternehmenskultur. 

2. Die AERZEN RENTE hat mittlerweile eine Beteiligungsquote von über 80%. Wie erklären Sie sich diesen Erfolg?    

Heller: Es liegt sicher zum Einen an den Spielregeln der AERZEN RENTE - eine garantierte Verzinsung von 4,5% schlägt jedes Angebot der Finanzindustrie. Gleichzeitig können die Mitarbeiter jederzeit den Betrag verändern und wissen zu jedem Zeitpunkt ganz genau, womit sie im Alter rechnen können. Ich hätte am Anfang vor 10 Jahren wirklich kaum geglaubt, dass wir so viele Mitarbeiter davon überzeugen können, dass es einerseits wichtig ist, etwas für die Rente zu tun, andererseits aber auch, dass dieses System das Richtige ist, weil es partnerschaftlich beiden Seiten einen Vorteil bringt.

3. Viele Unternehmen haben in der Vergangenheit keine guten Erfahrungen mit internen Betriebsrenten gemacht. Hatten Sie nicht auch die Befürchtung, dass dieser Wechsel mit einem betriebswirtschaftlichen Risiko verbunden ist?

Heller: Bei solchen Systemen beschäftigt man sich stark mit der Zukunft. Das ist etwas, was man nicht von heute auf morgen wieder ändert. Natürlich gibt es auch gewisse Risiken, weil wir nicht wissen, wie der Gesetzgeber in 20 Jahren mal die Steuergesetzgebung ändert, aber das sind Risiken, die man bei allen Systemen berücksichtigen muss, die sich irgendwo mit einer fernen Zukunft beschäftigen. Aus betriebswirtschaftlicher Sicht haben wir mit der AERZEN RENTE allerdings ein System, das jederzeit kalkulier- und beherrschbar ist.

4. Risiko ist die eine Sache, wie bewerten Sie die betriebswirtschaftlichen Vorteile für AERZEN?

Heller: Ich denke, es ist für das Unternehmen sehr angenehm, dort eine zuverlässige Finanzierungsquelle zu haben. Und wenn man sich das mal durchrechnet, ist diese Finanzierungsquelle nicht teurer, als wenn wir uns Liquidität von Banken oder anderen Finanzierungspartnern besorgen würden. Nebenbei bemerkt: die positiven Auswirkungen auf unsere Arbeitgebermarke kann man natürlich schwer in Zahlen fassen. Im Jahr der Einführung unserer AERZEN RENTE hatten wir allerdings die größte Anzahl an Initiativbewerbungen in der Firmengeschichte.


5. Haben Sie eine Erklärung für diesen Effekt?

Heller: Das Thema Altersversorgung beschäftigt fast jeden Menschen auf die eine oder andere Weise. Unzählige Finanzprodukte erzeugen eine Komplexität, die Viele überfordert. Wenn dann plötzlich einer unserer Mitarbeiter am Stammtisch seine Betriebsrente erklären kann, spricht sich das natürlich herum.

6. Wie beurteilen Sie die Partnerschaft mit auxilion?

Heller: Unsere zehnjährige Partnerschaft mit auxilion beurteile ich als sehr erfolgreich. In diesen 10 Jahren haben wir auxilion als sehr fairen und angenehmen Partner erlebt. Neben den regelmäßigen Beratungstagen und einem geringeren Aufwand für unsere Personalabteilung ist auch die juristische Betreuung wichtig. Die Rahmenbedingungen der betrieblichen Altersversorgung wurden durch den Gesetzgeber in den vergangenen 10 Jahren immer wieder geändert. Es ist ein gutes Gefühl, dass wir uns nicht immer wieder nach neuen Produkten oder Lösungen umschauen müssen. Die AERZEN RENTE hat das Thema betriebliche Altersversorgung für uns dauerhaft gelöst.

 

 

Lift zum Gipfel.